20180924_KS_Preisverleihung

innogy Klimaschutzpreis 2018

Gewinner sind die Kinder im Flüchtlingsheim

Die Preisverleihung fand am 24.09.2018 von 11.00 bis 13.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Firma DR-WALTER GmbH statt. Ein freundlicher Empfang in einem modernen und schicken Aufenthaltsraum für die Mitarbeiter, erwartete uns.

Frau Bürgermeisterin Nicole Sander und Frau Elisabeth Schlüter von innogy eröffneten die Preisverleihung und begannen damit, die Dorfgemeinschaft Eischeid vorzustellen, die im Wettbewerb den 4. Platz erreichte. Das Ziel ist die CO2- Reduktion durch erneuerbare Energien und Energieeinsparung durch LED Beleuchtung.

Im vergangenen Jahr tauschte die Dorfgemeinschaft sämtliche verbrauchsintensiven Glüh- und Halogenlampen an der Innen- und Außenbeleuchtung des Dorfgemeinschaftshauses gegen stromsparende LED Leuchtmittel aus. Von Mitgliedern der Dorfgemeinschaft Eischeid werden mehrere Photovoltaik Anlagen betrieben.

Als Sachpreis hat die Dorfgemeinschaft ein Insektenhotel bekommen.

Malermeister Peter Fuchs bekam den 3. Platz: (500 €) mit seiner Erfindung: einer mobilen Filteranlage. Als ehemalige THW-Mitarbeiterin war unsere Bürgermeisterin besonders begeistert über diese Anlage, die bei der Fassadenreinigung das Prozesswasser so gut reinigt, dass es nahezu Trinkwasserqualität hat.

Den 2.Platz bekam der Verschönerungsverein Neunkirchen (750€). Herr Herbert Böckem hat den Preis entgegengenommen. Der VVN kümmert sich ehrenamtlich um die Pflege und Unterhaltung des Naherholungsgebietes Eischeider Tälchen. Im Naturpark halfen auch die Schüler*innen der Förderklasse von der Gesamtschule tatkräftig mit. Sie haben die Streuobstwiese angelegt und lernten so historische Obst-Kultur in verschiedenen Jahreszeiten kennen. Für Familien mit Kindern ist es auch interessant, die Tierwelt zu beobachten: die Soay-Schafe, Kanada- und Nilgänse sowie Eisvögel und Grau- und Silberreiher.

Der Gewinner, DR-WALTER GmbH, ist Experte für die Absicherung von privaten und geschäftlichen Reisen und Auslandsaufenthalten. In dem Bewerbungsschreiben wurden u.a. folgende Maßnahmen genannt:

  • Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Gebäudes, die 21,6 KWp leistet
  • restlicher Strombedarf ausschließlich mit Ökostrom gedeckt
  • die meisten Vertrags- und Leistungs-Vorgänge werden am Bildschirm bearbeitet. Versicherungsabschlüsse erfolgen online (Papier sparen).
  • das Dach unseres Neubaus und unsere Außenanlagen sind begrünt.
  • Arbeitsbereiche sind hell und kommen in der Regel mit Tageslicht aus. Eine kontrollierte Raumlüftung sorgt für eine gute Wärme-Effizienz
  • durch Akustik-Maßnahmen in den Büroräumen, wie schallschluckende Elemente an der Decke und Filzwände zwischen den Schreibtischen, werden Umgebungsgeräusche reduziert
  • der Neubau nach dem Energiekonzept KfW 70 mit Handwerkern und Unternehmen aus der Region fertiggestellt
  • eine Luft-Wärmepumpe, die die Umgebungsluft als Wärmequelle nutzt
  • eine Außendämmung mit Mineraldämmplatten (Multipor) und dreifach verglaste Fenster
  • LED-Beleuchtung gesteuert über Bewegungsmelder
  • energieeffiziente Server, Computer, Bildschirme, Drucker und Kopierer

DR-WALTER (seit 1968 in Neunkirchen, mit ca.100 Mitarbeiter) ist eine Vorzeigefirma, die Klimaschutz in unserer Gemeinde umsetzt. Geschäftsführer R. Bellinghausen möchte das Preisgeld (1200€) dem Kinderschutzbund schenken. Frau M. Lenkeit plant, mit dem Geld Spielgeräte für geflüchtete Kinder anzuschaffen.

Ein erholsames Wochenende in der Natur!

Tarja Palonen-Heiße

Vorsitzende

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld