P1030055

Kulinarische Köstlichkeiten beim Sommerfest der Flüchtlinge

Am letzten Samstag veranstaltete die AG Flüchtlingshilfe Nk.-S.  zusammen mit den Bewohnern des Übergangswohnheimes  in  der Ohlenhohnstr.  ein gemeinsames  Sommerfest mit der Einweihung eines neuen Fahrradunterstandes. Es gab köstliche Speisen aus den Heimatländern und Vertrautes aus unserer Region.  Das Wetter hielt sich zurück, es blieb trocken und so hatte man viele Gelegenheiten ins “Gespräch” zu kommen.  Da war die 10-köpfige Familie aus Syrien, die durch ihre freundliche Ausstrahlung mit ihrem 3 Monate alten Sohn Abdel Achmad alle in ihren Bann zog, oder Alvaro aus  Albanien, der mit einigen Diplomen ausgestattet, unbedingt eine Arbeit in einer Autowerkstatt sucht.  Man bekam  das Gefühl,  dass die fehlenden Arbeitsmöglichkeiten das größte Problem der Menschen sind.  Die Männer kannten sich im deutschen Fußball aus und spielen auch teilweise schon selbst bei den örtlichen Mannschaften mit.

Mehrfach wurde auch der Wunsch geäußert, ob sie nicht auch ein Fahrrad bekommen könnten,  zwei Freunde wollten sich eines teilen. Vielleicht gibt es ja unter der Leserschaft jemanden, der noch ein funktionsfähiges Fahrrad im Keller stehen hat?  Sicherlich wäre auch eine alte Gitarre oder ein anderes Musikinstrument ein willkommenes Geschenk.  Ein Bewohner spielte für unsere Bürgermeisterin auf einer geliehenen Gitarre ein sentimentales kroatisches Liebeslied.

Wie sagte ein pfiffiger Vierjähriger in einem Youtube-Video auf die Frage , ob es in seinem Kindergarten auch Ausländer gäbe?  “Nein, da sind nur Kinder!”

Werner Heisse, Sachkundiger Bürger

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld